Coronavirus/COVID-19

Aktuelle Informationen aus der Direktion

Schulbetrieb ab 22. November 2021
Letztes Update: 21. November 2021, 7:45 Uhr

Information aus der Direktion

Information zum Tagesheim: Das Tagesheim findet weiterhin statt.

Schulbetrieb ab 22. November 2021

(BMBWF, 18. 11. 2021)

Die Pandemie verlangt Einschränkungen in allen Lebensbereichen. Fest steht: Die Schule bleibt für einen unter diesen Umständen angebrachten Schulbetrieb offen. Aus epidemiologischer Sicht ist festzuhalten, dass nirgends so systematisch getestet wird wie in den Schulen.

  • Der Stundenplan bleibt aufrecht.
  • Für Eltern und Erziehungsberechtigte wird jedoch die Möglichkeit geschaffen, ihre Kinder ohne Attest zu Hause zu lassen. Eine Entschuldigung der Eltern reicht aus, es ist kein ärztliches Attest erforderlich.
  • Schülerinnen und Schüler, die aufgrund des Wunsches der Eltern der Schule fernbleiben, können sich über die Stoffgebiete bei den zuständigen Lehrpersonen informieren (z.B. im Rahmen einer Präsenzstunde). Es findet kein flächendeckendes Distance Learning statt, da der Unterricht grundsätzlich in Präsenz stattfindet.
  • Maskenpflicht in allen Schulstufen im gesamten Schulgebäude inkl. den Klassen- und Gruppenräumen (Unterstufe zumindest MNS, Oberstufe FFP2). Entsprechende Maskenpausen sind einzuplanen.
  • Testung aller ungeimpften und geimpften Schüler und Schülerinnen bleibt bis zum Ende des Lockdowns aufrecht.
  • Einheitliche Quarantäneregeln in Abstimmung mit dem Gesundheitsministerium: Sobald ein Indexfall in der Klasse auftritt, hat die Schulleitung für die Klasse an den folgenden 5 Schultagen zusätzlich einen von der Schule zur Verfügung gestellten Antigentest anzuordnen.

Weitere Infos unter http://www.bmbwf.gv.at/schulbetrieb

Schulbetrieb 16.11.2021 – 27.11.2021 (Sicherheitsphase)

Wir starten eine neue Sicherheitsphase von Montag, den 15.11. bis 27.11. 2021
(der 15. 11. 2021 gilt als Übergangstag)

  • In dieser Sicherheitsphase nehmen wieder alle Schülerinnen und Schüler an den Testungen (mind. 1x PCR; 2x AGT) teil, d.h. auch jene, die geimpft sind (Genesene sollten wie bisher auf Empfehlung der Labore bitte nicht teilnehmen, da ihre Ergebnisse noch zu positiven Ergebnissen führen könnten).
  • Für alle Schulen gelten die Regelungen der Risikostufe III. Das bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte der Sekundarstufe 2 während dieser Sicherheitsphase eine FFP2-Maske tragen. In der Sekundarstufe 1 gilt die Verpflichtung zum Tragen der FFP2-Maske nur bis zum Einnehmen des Sitzplatzes – dann kann die Maske abgenommen werden.
  • Schulveranstaltungen müssen in den zwei Wochen der Sicherheitsphase leider entfallen, Konferenzen und Elternsprechtage finden online statt.

Risikostufe III (16.11. – 27.11.2021)

  • Ein- und mehrtägige Schulveranstaltungen finden nicht statt.
  • Musik: Singen, wenn möglich, und das Musizieren mit Blasinstrumenten ausschließlich im Freien.
  • Unterrichtsangebote außerschulischer Einrichtungen oder externe Kooperationen sind untersagt.
  • Bewegung und Sport: Nach Möglichkeit immer im Freien

Ausblick Schulbetrieb ab 29.11.2021

Ab 29. November wird pro Woche eine zweite PCR-Testung an allen Schulen durchgeführt

Das PCR-Test-Angebot ist einer der wichtigsten „Pfeiler“ in der Bekämpfung des Pandemiegeschehens. Es ist uns völlig bewusst, dass es in der Abwicklung gerade zuletzt nicht immer rund gelaufen ist, weil es zu Verzögerungen in den Laboren kam. Die Fehler sind mittlerweile behoben und es werden Vorkehrungen getroffen, um das PCR-Testsystem an den Schulen noch robuster zu machen.
Bitte helfen Sie trotz des Aufwands der Testungen an Ihrer Schule weiterhin dabei mit, unser Testsystem noch sicherer zu machen!
Die Antigen-Tests bleiben als wichtige begleitende Testvariante bestehen. Den Testrhythmus in Ihrem Bundesland werden wir Ihnen selbstverständlich zeitnah bekanntgeben.

Ab 29. November: Verpflichtende zweite PCR-Testung pro Woche für alle ungeimpften Lehrkräfte und das Verwaltungspersonal sowie PCR-Testmöglichkeit für Lehrer/innen am Schulstandort

Es ist geplant, dass auch für alle Lehrkräfte die Möglichkeit geschaffen wird, an den PCR-Testungen in der Schule teilzunehmen. Ungeimpfte Lehrkräfte müssen 2 PCR-Testnachweise (statt wie bisher einen) pro Woche erbringen.

Schulbetrieb ab 17. Mai 2021

(siehe auch http://www.bmbwf.gv.at/schulbetrieb)

  • Präsenzunterrichte 1. – 7. Klasse
  • COVID-19-Selbsttestungen: MO – MI – FR (Flowflex-Selbsttest) Bei einem positiven Testergebnis kontaktiert die Schule die Erziehungsberechtigten bzw. 1450 und die örtliche Gesundheitsbehörde.  Jene Schüler/innen, die am Präsenzunterricht teilnehmen möchten, sind verpflichtet, die Antigen-Selbsttests in der Schule durchzuführen (Einverständniserklärung der Eltern).  Liegt keine unterschriebene Einverständniserklärung vor, darf die Schülerin/der Schüler die Schule nicht besuchen (siehe auch http://www.bmbwf.gv.at/selbsttest). In diesem Fall bearbeitet der Schüler/die Schülerin die von den Lehrpersonen zur Verfügung gestellten Arbeitspakete.
  • War ein Schüler / eine Schülerin bereits an COVID-19 erkrankt und kann eine ärztliche Bestätigung oder einen Antikörpertest vorlegen, die/der nicht älter als 6 Monate ist, dann ist der Test nicht durchzuführen.
  • Alle bisherigen Hygienevorkehrungen bleiben aufrecht (MNS-Schutz, regelmäßiges Lüften, etc.); die Schüler der Oberstufe müssen eine FFP2-Maske
  • Vollbetrieb des Tagesheims
  • Alle Unverbindlichen Übungen und Freigegenstände finden statt (allfällige Veränderungen werden von den Lehrpersonen bekannt gegeben und mit den Schülern/Schülerinnen besprochen).
  • Der Unterricht findet nach Möglichkeit im Freien Wir haben 3 Klassenzimmer im Außenbereich eingerichtet, ebenso steht der Festsaal für Unterricht zur Verfügung. Auf regelmäßige Maskenpausen wird Wert gelegt.
  • Gestaffeltes Unterrichtsende am Vormittag:
    • 1./2. Klassen 13.25 Uhr
    • 3./4. Klassen 13.20 Uhr
    • 5./6./7. Klassen 13.15 Uhr

Informationen als PDF

Aktuelle Informationen aus dem Borromäum
Infobroschüren vom Roten Kreuz
  • Betreuungen bitte bis Freitag der Vorwoche unter der E-Mail-Adresse betreuung@borromaeum.at bekannt geben (Treffpunkt um 7.45 Uhr vor der Schulbibliothek).
  • In dringenden Fällen Dir. Winfried Penninger kontaktieren: 0676/7506423
  • Die Schuleingänge sind versperrt. Bitte den Haupteingang benützen (geöffnet von 7.00 bis 17.00 Uhr).
  • Ab 18. Mai 2020 gilt folgende Regelung:
    • Haupteingang ausschließlich für die Schüler der Oberstufe.
    • Eingang bei der Turnhalle ausschließlich für die Schüler der Unterstufe.